FDP für Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten

FDP für Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten

In Bayern gilt weiterhin das bundesweite Ladenschlussgesetz aus den 90er Jahren. Die FDP-Landtagsfraktion will das ändern und die Ladenöffnungszeiten liberalisieren. „Es wird Zeit, dass Bayern beim Ladenschluss im 21. Jahrhundert ankommt“, sagt FDP-Fraktionsvorsitzender Martin Hagen. Arbeitszeiten und Konsumverhalten der Menschen hätten sich verändert und ausdifferenziert. So sollten sich Öffnungszeiten an den Bedürfnissen der Kunden orientieren, nicht an den veralteten Vorstellungen der CSU. Einen entsprechenden Gesetzentwurf haben die Freien Demokraten nun in den Landtag eingebracht.

Geschäfte sollen künftig rund um die Uhr offen haben dürfen – sofern gewünscht. So könnten fairere Wettbewerbsbedingungen gegenüber dem Online-Handel geschaffen werden, so die Begründung. Außerdem plädieren die Freien Demokraten dafür, eine Regelung für sechs verkaufsoffene Sonntage je Kommune im Jahr zu schaffen. So soll die Attraktivität der Innenstädte auch in Zeiten des Online-Handels gesichert werden. Apotheken und Tankstellen sollen auch während der Ladenschlusszeiten geöffnet sein dürfen. Tag und Nacht geöffnete Läden müssen nicht auf Kosten der Arbeitnehmer gehen, da die gesetzlichen Regelungen zur Höchstarbeitszeit nicht ausgeweitet würden.

Den Gesetzentwurf der FDP-Fraktion Bayern finden Sie hier.


Neueste Nachrichten